Kann Spionagesoftware Ihrem Handy schaden?

Überwachungsapps sind gerade bei Eltern oder Arbeitgebern sehr beliebt, die ein Auge auf ihre Kinder oder Angestellten haben wollen, allerdings nutzen einige Leute diese Apps und Dienste auch für andere Zwecke. Beispielsweise werden diese Apps als Diebstahlschutz genutzt um das Mobilgerät aus der Ferne zu steuern. Einige der fortgeschritteneren Apps kommen mit Funktionen wie Standortüberwachung per GPS, Fern-Sperrung oder Fern-Zurücksetzung, was es Nutzern leichter macht ihr gestohlenes Gerät auffindbar zu machen, oder es zu sperren bzw. die Daten darauf zu löschen. Manche Personen nutzen diese Dienste auch um ein Auge auf Ihre Instant Messenger Aktivitäten zu haben – lesen Sie dazu „Die Top 10 Viber Spionage Apps“ die Leute nutzen, um Ihre Viber Chats zu kontrollieren.

Kann Spionagesoftware Ihrem Handy schaden?

Die einfach Antwort ist „Nein“ – Spionagesoftware und Überwachungsdienste bringen Ihr Gerät nicht in Gefahr, aber sie haben trotzdem Nachteile. Zum Beispiel laufen diese Apps permanent im Hintergrund auf dem Handy, das bedeutet sie nutzen RAM und Prozessorleistung. Einige Apps, die Instant Messenger Aktivitäten überwachen, verbrauchen auch mehr Akku: Siehe Top 10 Snapchat Spionage Apps.
Es ist davon abzuraten, solche Apps oder Dienste zu kaufen wenn man vor hat, sie auf einem älteren Gerät laufen zu lassen, denn darauf werden sie nicht effizient funktionieren. Einige der fortgeschrittenen Apps erlauben es den Nutzern über das Webportal, welches man beim Kauf der Software dazu bekommt, verschiedene Funktionen abzustellen, die man nicht braucht. Spionagesoftware und Überwachungsapps schaden Ihrem Handy nicht, sondern garantieren Ihnen Sicherheit, falls Ihr Handy gestohlen wird. Mit Funktionen wie GPS Standortüberwachung und dem Fernzugriff auf Ihr Handy können Sie in der Not eingreifen.

Schreibe einen Kommentar